Der alte Schulfreund

  • Currently 67/5 Stars.

Diese Geschichte wurde von John62 am 28.03.2011 geschrieben und am 01.04.2011 veröffentlicht.

Es war an einem Wochenende und mein alter Schulfreund Rüdiger hatte sich mit seiner Frau bei uns zu Besuch angekündigt. Wir hatten uns mehrere Jahre nicht gesehen, daß letzte Mal als wir uns getroffen hatten hatten wir sie bei sich zuhause besucht und da hatten sich unsere Frauen auch das erste Mal kennengelernt.
Ich freute mich sehr auf den Besuch der beiden, vor allem auf Rüdiger freute ich mich sehr. Hatte ich nicht seinerzeit in der Schule meine ersten sexuellen Erfahrungen mit Männern mit ihm gemacht und alles was wir zusammen damals erlebt hatten sehr genossen. Als wir die beiden damals besucht hatten hatte sich leider nichts ergeben, da unsere Frauen immer in unserer Nähe waren und wir somit leider nicht ungestört waren. Ich hoffte, daß sich dieses Mal etwas ergab, denn ich hatte in den letzten Jahren oft von Rüdigers riesigem Prügel geträumt und war am nächsten Morgen nicht selten mit einer leicht verklebten Short aufgewacht. Meine Frau Bianca weiß nichts von meiner Bi-Neigung und das soll auch so bleiben. Ich habe mich seitdem Rüdiger damals weggezogen war 2 x mit anderen Männern getroffen und gewichst und geblasen, aber erstens war es nicht dasselbe und zweitens schrecke ich aus Angst vor Ansteckung vor häufigen Partnerwechseln bzw. One-Night-Stands zurück. Aber ich fühle mich nach wie vor zu Männerschwänzen hingezogen, da ich auch noch sehr blas- und spermageil bin. Am Anfang hat sich Bianca auch etwas gewundert wenn ich nach dem Abspritzen ihre vollgeschleimte Pussy auslecken wollte oder meinen Saft von ihren vollen Titten aber mittlerweilen macht es sie auch geil und sie stört sich nicht mehr daran.
Endlich war der Samstag gekommen. Bereits die ganze Woche vorher hatte ich des öfteren meinen Riemen hochgewichst vor lauter Vorfreude auf Rüdiger. Aber ich hatte nicht abgespritzt! Meinen Saft wollte ich für Rüdiger aufheben. Wenn er sich nicht verändert hatte würde er meinen Saft mit Wonne genießen. Ich konnte es kaum erwarten ihn zu sehen.
Als es en...