Die Entjungferung

  • Currently 263/5 Stars.

Diese Geschichte wurde von Tealc79 am 17.04.2013 geschrieben und am 19.04.2013 veröffentlicht.

Es passierte vor sechs Jahren - ich war noch eine naive achtzehnjährige. Ich hatte eine Projektaufgabe in Geschichte bekommen und nachdem ich geduscht hatte und in mein Nachthemd geschlüpft war, stürzte mein PC ab. Ich konnte ihn starten wie ich wollte, keine Chance die Kiste wieder zum
Leben zu erwecken. Ich war in Panik - wie üblich hatte ich das Projekt bis zur letzten Minute aufgeschoben und musste die Arbeit morgen früh abgeben.
Dann hatte ich eine Idee - mein Bruder Harald, er war zwanzig, hatte ja auch einen PC in seinem Zimmer. Er hatte Nachtschicht und so packte ich meine Sachen und hastete in sein Zimmer. Ich beendete meine Arbeit
mit seinem PC und war um etwa 23 Uhr damit fertig. Als ich gerade sicherte, sah ich auf seiner Festplatte ein Verzeichnis mit dem Namen "Geschichten". Wow. Dachte ich, mein Bruder als zukünftiger Autor? Neugierig geworden öffnete ich das Verzeichnis. Als ich die erste Geschichte gelesen hatte,
wurde ich beinahe ohnmächtig. Das ganze Verzeichnis enthielt Inzest - Geschichten, gesammelt von den verschiedensten Sites. Fast alle
endeten damit dass jemand schwanger wurde. Trotz meines Schocks merkte ich wie ich geil wurde und rutschte auf dem Stuhl hin und her während ich weiterlas. Meine Gedanken waren in Aufruhr! Alles war neu für mich, ich hatte kaum jemals in der Familie jemanden über Sex sprechen hören.
Ich hatte etwa die Hälfte einer Geschichte mit dem Titel "Spanner-Schwester" gelesen als ich an mir selbst herumzuspielen begann. Ich schob mein Nachthemd über meine Hüften und zog mein Höschen hinab, lehnte mich im Sessel zurück und rieb meine Kitzler, während ich weiter über die Inzest-Abenteuer von Tom und Becky las.
Als ich zu dem Kapitel gelangte, wo Tom seinen Saft in Beckys jungfräuliche Vagina spritzte, kam es mir stark und ich schmierte meinen ganzen Pussysaft auf Dans Sessel. Glücklicherweise konnte ich meinen
Lustschrei so weit unterdrücken, dass Mam und Dad nichts hörten. Als mein
Orgasmus nachließ kam die Panik - ich war im Zimmer meines Bruders, fingerte mich und las in seiner Sammlung von Inzest-Geschi...